Das Spiel

Das Setting

Xatrium spielt in einer Zeit, nachdem die Menschheit sich jahrelang mit modernsten atomaren, biologischen und chemischen Waffen bekriegt und nahezu ausgerottet hat. Technologie und Wissen sind nach den großen Kriegen größtenteils verschwunden und viele technische Dinge, wie z. B. einfache Taschenrechner, mussten von Grund auf neu erfunden werden.
Die wenigen Überlebenden haben damals unter Einsatz ihres Lebens eine neue Gesellschaft geformt. Die unterschiedlichsten Völker der verschiedenen Kontinente fanden sich zusammen, um gemeinsam für das Fortbestehen der Menschen zu sorgen. Es zählte weder, wie viel Geld jemand hatte, noch wie angesehen man in der damaligen High Society war. Alles was wichtig war, war das Überleben.

Inzwischen schreiben wir das Jahr 310 A.R.. Nach dem Neuanfang entschied man sich, die Zeitrechnung global einheitlich neu zu beginnen. Hierfür setzte man das Jahr "0" an den Tag der Wiedergeburt der Menschheit (engl. After Rebirth = A.R.).

Die heutige Generation weiß nicht mehr zu schätzen, was die Vorfahren für sie getan haben und vergessen oft, dass es nicht immer nur ums Tagesgeschäft ging: Xatrium für das Überleben zu besorgen. Durch die Kriege der damaligen Zeit sind viele natürlich vorkommend fossile Ressourcen der Erde nahezu erschöpft.
"Energie ist knapp", hieß es schon damals vor den grausamen Zeiten des Kriegs. Damals war dies allerdings nur eine Masche der Energiekonzerne, um die Preise höher zu treiben und so mehr Profit herauszuschlagen.

Heute ist das nicht mehr nur eine Marketingmasche - es ist die Realität. Man kann nicht einfach den Thermostat am Heizkörper hochdrehen oder eine Rolltreppe benutzen. Um jedes Gramm Xatrium wird gekämpft - mit allen Mitteln.